Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 28. Dezember 2016

E-Commerce: Jahresrückblick von balticproducts.eu 2016


Liebe Leserin, lieber Leser,
im letzten Jahr veröffentlichte ich an dieser Stelle erstmals einen Jahresrückblick, welcher sich hoher Resonanz erfreute. So möchte ich die Gelegenheit nutzen, heute Gleiches für das Jahr 2016 zu tun.

Zunächst sehr bemerkenswert, dass Schweden kürzlich als weltweit führend bezüglich des Unternehmensklimas gewürdigt wurde. Da macht es natürlich doppelt Spass, einen solchen Jahresrückblick zu schreiben. Sind wir doch auch ein schwedisches Unternehmen! Bestärkt uns dies doch darin, dass unser 2016 eingeschlagener Weg richtig war. Ende 2015 begannen wir Stück für Stück unseren Versand nach ORREFORS in Schweden zu verlegen. Seit Ende April 2016 versenden wir zu 100% aus ORREFORS und gaben zum 30.11.2016 unsere Potsdamer Niederlassung endgültig auf.

Von den Vorteilen dessen konnten unsere Kundinnen und Kunden speziell im diesjährigen Weihnachtsgeschäft profitieren. So schnell wie wir dieses Mal lieferten, lieferten wir in den hinter uns liegenden Jahren noch nie. Dazu ein interessantes Beispiel:

Da die Zeit bis zum Fest sehr knapp baten wir Hardanger Bestikk in UPPSALA mit Fedex direkt zu einer Kundin in Sachsen zu liefern. Dank Fedex ging die Lieferung am Dienstag, 22.12.2016 in UPPSALA in den Versand und war am Tag darauf in Sachsen! So etwas haben wir früher nie geschafft.
+++

Dies einige Gedanken zum Jahresausklang 2016. Für mich hat das Jahr 2017 eine sehr hohe Bedeutung. In diesem Jahr wird balticproducts.eu zehn Jahre werden! Dies war nur möglich, weil viele fleißige Hände daran mit wirkten wenn auch natürlich immer die eine oder andere Klippe zu umschiffen war. Allein deshalb ist es mir ein Bedürfnis allen daran Beteiligten noch einmal auf diesem Weg ein herzliches Tack så mycket zu zurufen.

Auch wenn sich zwischenzeitlich so manch einst gemeinsam begonnene Wege trennten bleibt eines gewiss: Ohne Eure Mithilfe wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen. Da man aber Reisende nicht aufhalten soll, ziehe ich respektvoll vor nun ehemaligen Partnern meinen Hut und wünsche ihnen ehrlichen Herzens viel Erfolg in ihrer neuen beruflichen Zukunft. Vielleicht sieht man sich eines Tages wieder.

Für mich wird das neue Jahr sicher auch sehr viel interessantes bringen. Gleich Anfang des Jahres werde ich mich mit unserem schwedischen Provider daran machen, unsere nun doch schon etwas in die Tage gekommene Software zu optimieren. Dann wird sehr sicher die eine oder andere Reise zu unseren Herstellern anstellen und ganz plötzlich wird es dann Dezember 2017 und damit Zeit für den nächsten Jahresrückblick sein.

In diesem Sinne danke ich all unseren Kunden, Herstellern wie anderweitig für uns tätigen Geschäftspartnern für das im Jahr 2016 erwiesene Vertrauen und wünsche Ihnen allen ein vor allem gesundes 2017.

Ihr Gunter Flügel von balticproducts.eu

Sonntag, 25. Dezember 2016

Weihnachtliche Sturmglasbeobachtungen

Welcher Wettergott auch immer beschert momentan Dänemark wie den Süden Schwedens mit einer für die Sturmglasbeobachtung wahrlich 1A Wetterlage. Gestern Abend meldete das schwedische Fernsehen, dass witterungsbedingt ab heute Abend der Zugverkehr in weiten Teilen Südschwedens eingestellt wird und große Brücken wie die Öresundbrücke geschlossen werden. Grund für mich flugs den Fotoapparat zu nehmen und dieses Bild zu machen.


Es entstand am Abend es 25.12.2016 gegen 20:00. Deutlich zu sehen, dass sich eine Art "Eisscheibe" oben bildet und sich zwischen der "Eisscheibe" und den darunter liegenden Kristallen eine klare Flüssigkeit zeigt. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir Temperaturen über Null, keinen Regen und es war nahezu windstill. Heute morgen nun dieses Bild:


Die Aufnahme entstand am 26.12.2016 gegen 06:30. Deutlich zu sehen, dass die "Eisscheibe" dicker wurde. Ebenfalls sehr deutlich schon rein hörbar die Tatsache, dass über Nacht Wind aufkam und sich die Bäume in diesem wiegten wie es bei Temperaturen über Null regnete. Zeitgleich sprach der schwedische Wetterdienst für die Westküste eine Klass 2 Warnung und für ganz Südschweden eine Klass 1 Warnung aus.

Der schwedische Wetterdienst klassifiziert mit einer dreistufigen Wertung auftretende Wetterunbilden. Dabei sind Klass 1 Warnungen nichts ungewöhnliches um diese Jahreszeit. Klass 2 Warnungen sind dann aber schon ernster zu nehmen. Denn dann kann wirklich Gefahr für Leib und Leben bestehen, wenn man sich bspw. im Wald befindet und die Bäume beginnen umzustürzen.

Nun bin ich gespannt, wie sich die Kristallisation weiter entwickeln wird. Ich werde diese tagsüber dokumentieren und hier zu gegebener Zeit veröffentlichen. Parallel dazu habe ich über den Jahreswechsel noch einige interessante Versuche im Umfeld elektromagnetischer Strahlung geplant, über die ich dann hier auch berichten werde.

Klimalüge oder doch Klimawandel - weihnachtliche Betrachtungen



Seit vielen Jahren nun schon werden wir alle mit der Mär vermeintlicher Klimaerwärmung "beglückt" und natürlich gerade jetzt wo es in weiten Teilen Mittel- und Nordeuropas eine grüne Weihnacht gibt, sehen sich natürlich die Propheten der angeblich Mensch gemachten Klimaerwärmung bestärkt.

Interessant nun der Weg, den die schwedische Zeitung Barometern am Heiligabend 2016 ging, in dem Sie ganz nüchtern auf Seite 8 einmal gegenüber stellte wie oft es seit 1950 in KALMAR weiße und wie oft grüne Weihnachten gab. Das Ergebnis überraschte mich doch sehr. Ging doch auch ich davon aus, dass früher in KALMAR und Umgebung wozu natürlich auch ORREFORS gehört weiße Weihnachten die Normalität waren. Kenne ich doch selbst die Gegend hier im Südosten Schwedens erst seit 1998 und damit zu den schnöden Fakten:

In der Zeit von 1950 bis zum diesjährigen Weihnachtsfest gab es in KALMAR exakt 42 mal grüne Weihnachten. Betrachtet man den dankenswerter Weise dargestellten Zeitstrahl auf dem unterschiedlich farbig markiert hervor gehoben ist, wann es weiße und wann grüne Weihnachten gab, dann muss man kein Statistiker sein um auf einen Blick sehen zu können, es ist bei weitem nicht so, dass es nur in den letzten Jahren grüne Weihnachten gab und davor vielleicht weiße. Die Verteilung zwischen grünen und weißen Weihnachten von 1950 bis heute folgt der Gaußschen Normalverteilung! Oder salopp ausgedrückt: Es gab immer aufeinander folgende Jahre mit grünen Weihnachten, welche von einzelnen Jahren mit weißen Weihnachten unterbrochen wurden. Dies wiederum kann ich aus eigenem Erleben seit 1998 bestätigen.

So mag sich ein jeder selbst ein Urteil anhand dieser unumstößlichen Fakten erlauben. Hoch präzise Wetterinstrumente für eigene Prognosen erhalten Sie übrigens auf balticproducts.eu - Ihrem nordeuropäischen Warenhaus seit 2007. So bleibt nur noch zu sagen:

God Jul!

Donnerstag, 22. Dezember 2016

E-Commerce: Worauf Sie beim Verkauf Ihrer Anteile an erfolgreichen Startups achten sollten

Jetzt ist wieder die Zeit gekommen, wo sich viele Gesellschafter von den Anteilen eines von ihnen getragenen erfolgreichen Startups trennen wollen.

Doch auch hier gibt es einige Grundregeln zu beachten die auf Grund aktuellem Erlebens sehr sehr wichtig sind. Wenn man nämlich heran geht wie ein offensichtlicher Vertreter der Generation JDE, dann kann das nicht werden. Da schrieb Tatsache der Gesellschafter eines erfolgreichen Startup seinem geschäftsführenden Gesellschafter: "...möchte dich daher bitten mir ein Angebot über Rückkauf meiner Firmenanteile zumachen..." Wie man sich so von selbst sooo derart in das abseits stellen kann, das erschließt sich mir nicht.

Mit Verlaub, jeder Personaler dieser Welt würde seine wahre Freude an so einer Formulierung haben. Sie ist absolut rund gelutscht und man tritt damit wirklich niemanden auf die Füße. Diese Formulierung ist sooo derart rund gelutscht, dass sie absolut Gender gerecht ist und natürlich keinerlei Diskriminierungen welcher Art auch beinhaltet. Gleich wohl ist sie aus Sicht potentiellen Verkäufers der Rohrkrepierer pur!

Denn was passiert nun: Wer wenn nicht der geschäftsführende Gesellschafter kennt die Zahlen eigenen Unternehmens am besten? Wer wenn nicht der geschäftsführende Gesellschafter kennt Strategie des Unternehmens wie operatives Geschäft und nächste Projekte am besten? Wer also wird so einen Ball nicht dankbar entgegen nehmen? Muss doch der Verkäufer offensichtlich Geldsorgen haben. Oder warum fällt ihm just zwei Tage vor Weihnachten ein, seine Anteile Knall und Fall verkaufen zu wollen? Hat er vielleicht zuviel Geld für Weihnachtsgeschenke ausgegeben? Oder hat er gar falsche Berater, die ihm gerade ein Danaergeschenk erster Güte überreichten.

Also immer ruhig mit den jungen Pferden! Natürlich ist der Jahreswechsel ideal, Anteile zu verkaufen. Macht sich oft steuerlich am besten. Man hat den Verkauf so noch im alten Jahr in trockenen Tüchern und kann im neuen Jahr neu denken. Erstens macht man zwei Tage vor Weihnachten überhaupt keinen Anteilsverkauf so Knall und Fall. Da trifft man sich maximal zur abschließenden gemeinsamen Unterschrift und einem guten Glas Wein, hat aber vorher schon alles in aller Ruhe verhandelt. Dann hat man sich sehr sicher überlegt, welche Konsequenzen dies auch persönlich für einen hat. Damit verliert man natürlich auch etwas. Das beginnt bei Gegenständen die die Gesellschaft dem Gesellschafter zur dienstlichen Nutzung überließ. Bei dem einen waren es top Rechner, beim anderen vielleicht ein guter Sportwagen oder gar ein Segelboot. Man verliert natürlich auch, wenn man es nicht richtig kommuniziert Reputation! Denn so einen Ausstieg muss man ja irgendwie Freunden, Bekannten und Verwandten erklären ohne dabei Angst haben müssen, das berühmte Gesicht zu verlieren.

Also alles in allem ein Grund, dieses Thema wirklich in Ruhe anzugehen, ruhig einen oder mehrere seriöse Berater hinzu ziehen. Die Betonung liegt dabei auf seriös und nicht wie in diesem Falle wahrscheinlich einer Assistenz aus dem Bereich HR (human ressource) die vielleicht sehr gut formulieren kann, aber eben Null Ahnung vom Geschäft. Ach so, hätte ich fast vergessen: JDE heißt jung, dynamisch und erfolglos. In diesem Sinne God Jul!

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Hat das Sturmglas ein Gedächtnis? - Teil III

Nachdem ich gestern ankündigte, das Sturmglas nochmals auszutauschen, ergibt sich momentan dieses Bild:


Hier zu sehen das Sturmglas unmittelbar vor Austausch auf der Fensterbank unserer Küche in ORREFORS. Deutlich zu sehen, dass es kristallisiert.


Hier nun zu sehen gleiches Sturmglas. Ich schüttelte es gestern mittag noch einmal richtig durch und stellte es gestern am 20.12.2016 gegen mittag an diesen Platz. Weiter interessant nun dieses:

Hier in der Mitte das Sturmglas zu sehen, welches bis gestern mittag zwischen meinem iPad und iMac stand, dann ebenfalls durch geschüttelt wurde und von mir auf die Fensterbank in der Küche gestellt wurde.

Interessanterweise begannen beide Sturmgläser nach Austausch nahezu zeitgleich zu kristallisieren bzw. nicht mehr zu kristallisieren. Dies ist nun innerhalb weniger Tage das dritte Sturmglas, was auf diese Art und Weise von mir getestet wurde und ich gehe davon aus, dass weitere Tests kein anderes Ergebnis erbringen werden.

Es gibt also einen offensichtlichen Zusammenhang zwischen hochfrequenten elektromagnetischen Wellen und der Arbeitsweise eines Sturmglases, der natürlich früher nicht erkannt werden konnte, da die Funkelektronik erst zu Beginn des 20.Jahrhunderts laufen lernte.


Dienstag, 20. Dezember 2016

Hat das Sturmglas ein Gedächtnis? - Teil II

Nachdem ich gestern darüber nachdachte, ob das Sturmglas ein "Gedächtnis" hat hier nun die Fortsetzung der Geschichte der Form: Wie Sie sehen, sehen Sie nichts!


Denn es ist absolut keine Veränderung zum Vortag zu sehen. Nach wie vor liegen die Kristalle am Boden und so tauschte ich soeben das Sturmglas gegen ein Drittes aus und werde bald darüber berichten, wie sich zeigen wird.

Montag, 19. Dezember 2016

Hat das Sturmglas ein Gedächtnis?

Vor einigen Tagen berichtete ich darüber, dass ich mich dem Einfluss elektromangnetischer Strahlung auf das Sturmglas beschäftige und danke für die große Resonanz. Nun treibt mich diese Frage um:

Hat das Sturmglas ein Gedächtnis?

Natürlich nicht! Aber man kann den Eindruck bekommen, dass dem so ist. Konkret ist folgendes passiert:

  • Nachdem ich feststellte, dass offensichtlich mein iPad wie mein iMac und nun mittlerweile zwei iPhone tagsüber das Ihrige bezüglich Strahlung tun, liegen bzw. stehen sie doch direkt neben dem Sturmglas, schalte ich immer so spätestens gegen 18:00 alles ab und nehme die beiden iPhones aus dem Arbeitszimmer dahin, wo ich mich gerade so aufhalte.
  • D.h. in den Abend- und Nachtstunden gibt es keinerlei Strahler um das Sturmglas herum.
  • Ungeachtet dessen zeigt sich seit Tagen keinerlei Kristallisierung mehr. Auch morgens wenn ich wie gestern nach weit mehr als 12 Stunden in mein Arbeitszimmer hat sich nichts getan. Das Sturmglas "bockt" regelrecht mit mir und sieht aktuell so aus:

Dem Rat eines ebenfalls sehr Sturmglasbegeisterten folgend, habe ich es jetzt ordentlich durchgeschüttelt und werde sehen, wie es sich die nächsten Stunden "benimmt". Irgendwie interessant ist schon, dass meine anderen Sturmgläser die ich hier so in Betrieb habe, ordentlich Dienst tun und ausgerechnet dieses nicht. Vor allem wenn man berücksichtigt, dass es ja schon ausgetauscht wurde, also zuvor tadellos auf meiner Fensterbank funktionierte.

Freitag, 16. Dezember 2016

In Boda und Orrefors tut sich wieder was in Sachen Glas


So langsam aber ganz ganz sicher tut sich im schwedischen BODA wie ORREFORS etwas in Sachen Glas und das ist sehr gut so! Während die heutige Ausgabe der Zeitung Barometern darüber berichtete, dass es konkrete Pläne gibt, in ORREFORS wieder 2018 eine Glashütte zu eröffnen und sich sogar Licht am Horizont bezüglich der Nutzung des Namens ORREFORS durch besagte Glashütte zeigt, durfte ich heute vor wenigen Minuten dem Guss eines Prototypen in der Glashütte BODA beiwohnen an dessen zustande kommen ich einen kleinen bescheidenen Anteil habe. Daher sei die Unschärfe bitte verziehen. Sie wurde bewusst gewählt. Worum es genau geht, das wird noch nicht verraten.

+++

Was die Nutzung des Namens ORREFORS in Bezug auf die Glasproduktion angeht, stellt sich die Situation momentan so dar:

  • Im Zuge der Übernahme der Orrefors Kosta Boda AB durch die New Wave Group AB im Jahr 2005 erwarb diese natürlich auch die Rechte an der Marke ORREFORS.
  • Dies war bis 2013 auch kein Problem, weil ja bis dahin durch die Orrefors Kosta Boda AB in ORREFORS auch noch Glas der Marke ORREFORS hergestellt wurde.
  • Nun aber ist es so, dass diverses Glas der Marke ORREFORS momentan durch die Orrefors Kosta Boda AB feil geboten wird, welches definitiv nicht in ORREFORS produziert worden sein kann. Die Orreforser Glashütte ist aber nun schon 2013 zu! Daraus resultiert natürlich die Frage, wo dieses Glas dann produziert wurde, wenn es sich nicht rein zufällig um uralte Lagerbestände handeln sollte, die vielleicht noch vorhanden sind?
Da natürlich diese Frage momentan sehr heftig diskutier wird, gehe ich davon aus, dass sich dies typisch Schwedisch Det löser sig - Das löst sich sehr sicher und sehr schnell wirklich lösen wird. Stehen doch schon Anfang Januar des neuen Jahres die nächsten Meetings an bei denen es darum geht, Nägel mit Köpfen zu machen. Und eines ist diesbezüglich sehr sicher: Diese Nägel mit Köpfen werden gemacht werden!

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Sturmglas reagiert offensichtlich auf elektromagnetische Felder - Teil III


Mittlerweile verdichten sich die Belege dafür, dass elektromagnetische Strahlung die Anzeige von Sturmgläsern beeinflusst. Nachdem ich heute morgen bereits Aktuelles berichtete, hier der Stand vom mittag des 15.12.2016 bei strahlendem Sonnenschein und Eiseskälte aus ORREFORS.

In Messing oben zu sehen das Sturmglas, welches ich gestern austauschte und welches gleiches Bild wie das Sturmglas zeigt, welches Sie in unterem Bild sehen. Dieses stand gestern da, wo jetzt das obige Sturmglas steht.

 
Beide Bilder sehen sich täuschend ähnlich. Dagegen zeigt das oben rechts zu sehende Sturmglas am Orreforser Küchenfenster sehr deutliche Ausschläge, die mit den gestrigen in etwa überein stimmen.


Zum Vergleich hier direkt darüber noch einmal das Bild vom Küchenfenster gestrigen Tages. Dies lässt interessante Rückschlüsse über die Wertigkeit einer Dissertation zu, welche vor einigen Jahren an einem Institut für anorganische Chemie in Deutschland publiziert wurde und damals zu Aussagen kam, die sehr umstritten waren. Denn diese Dissertation ignorierte den Faktor möglichen Einflusses elektromagnetischer Strahlung bzw. Felder vollkommen und verwies gar die damit in Zusammenhang stehenden Sferics möglicherweise in das Reich der Esoterik.

Wenn sich aber nun nach bereits 48 Stunden klar und deutlich zeigt, dass elektromagnetische Felder bzw. die aus ihnen resultierende Strahlung in Form von Wellen diverser Länge die Anzeige eines Sturmglas beeinflussen, dann ist die Frage berechtigt, wie zutreffend die Aussagen in besagter Dissertation sind? Allein deshalb werde ich diesen Versuch die nächsten Tage weiterführen, denn nun interessiert mich dies richtig.


Mittwoch, 14. Dezember 2016

Sturmglas reagiert offensichtlich auf elektromagnetische Felder - Teil II

Mein gestriger Austausch besagten Sturmglases, bitte hier klicken, verlief so spektakulär, dass ich regelrecht überrascht war. Binnen weniger Minuten fielen die Kristalle in sich zusammen. Hier noch einmal wie sich das linke Sturmglas gestern am Küchenfenster in ORREFORS zeigte.


Sehr deutlich die Kristallisation zu sehen. Diese stimmte auch mit dem überein, wie die darauf folgenden Stunden verliefen. Die schon gegen 15:30 beginnende Nacht war auf Grund absoluter Klarheit sehr sehr kalt. Neben einem wunderschönen Vollmond waren die Gestirne klar und deutlich am Firmament zu sehen. Morgens gegen 05:30 zeigte das Thermometer satte Minusgrade an und die Bäume glitzerten voller Eis.

Interessant nun folgendes:

Da ich hier mit einer Kombination aus iPad - iMac via Hotspot und WLAN arbeite, kann ich nach Betriebsschluss recht einfach sämtliche elektromagnetische Strahlungsquellen außer Betrieb setzen in dem ich den iMac herunter fahre und am iPad den Hotspot deaktiviere. Spätestens wenn dann das iPad in den Ruhezustand geht, schaltet sich auch dessen WLAN Sender / Empfänger aus. Daraus folgt, dass das Stumrglas zwischen beiden über die Nachtstunden keinerlei elektromagnetischer Strahlung außer der natürlichen versteht sich ausgesetzt ist.

Dies könnte erklären, warum das zwischen beiden Geräten stehende Sturmglas nun doch am fürhen Morgen des 15.12.2016 eine leichte Kristallbildung zeigt. Beide Geräte sind erst seit wenigen Minuten in Betrieb. So werde ich die nächsten Tage die Versuche diesbezüglich fortführen und natürlich mittels Bild dokumentieren. Heute ist leider dazu nicht so sehr viel Zeit, da ich tagsüber viel unterwegs bin und daher weder beobachten kann, noch die Geräte in Betrieb sind.

Sturmglas reagiert offensichtlich auf elektromagnetische Felder

Nachdem ich gestern einen neuen Versuch avisierte, liegen nun die ersten Ergebnisse vor. Offensichtlich reagiert das Sturmglas auf elektromagnetische Einstrahlung. Hier zu sehen aktueller Status des Sturmglas, welches nun seit rund 24 Stunden auf meinem Schreibtisch steht.


Hier das Gegenstück am Orreforser Küchenfenster zu sehen.


Klar und deutlich zu sehen, dass das Sturmglas keinerlei Reaktion zeigt. Um nun auf Nummer sicher zu gehen, werde ich jetzt die beiden Messingsturmgläser austauschen und nun abwarten was passiert.

Sollte sich die Erkenntnis erhärten, dass das Sturmglas auf elektromagnetische Strahlung reagiert, dann könnte dies Überlegungen hinsichtlich möglichen Einfluss von Sferics neue Nahrung geben.


Dienstag, 13. Dezember 2016

E-Commerce: Was wenn der Paketfahrer kein Deutsch kann?

In letzter Zeit häufen sich Berichte, dass Pakete diverser Paketdienste nicht ordnungsgemäß zugestellt wurden. Geht man der Sache dann auf den Grund, dann stellt sich sehr schnell heraus, dass dies oft daran lag, dass der Paketfahrer der deutschen Sprache nicht mächtig ist, was aber wirklich nichts primär mit der Einwanderung zu tun hat.

Viel mehr sind es sogenannte funktionale Analphabeten, die interessanterweise oft den ihnen durchaus bewussten Mangel sprachlicher Kompetenz mit um so mehr selbstbewusstes Auftreten zu kompensieren zu versuchen. Dies ist natürlich für die Betroffenen immer tragisch und kann gerade im online Handel enorme betriebswirtschaftliche Auswirkungen haben.

Die einzige Lösung die es aus meiner Sicht hier gibt besteht darin, gemeinsam mit dem Kunden besagten offensichtlichen Mangel gegenüber dem Paketdienst kund zu tun und entsprechend zu reklamieren. Hilfreich ist hier wirklich sehr, wenn der Kunde nicht verärgert seinen Frust am online Händler ablässt, sondern ihm ganz konkret sagt, wo der Schuh drückt! Denn nur so kann der online Händler Ziel sicher reklamieren und dies dient wiederum allen.

Unter funktionalen Analphabeten werden übrigens Menschen verstanden, die zwar lesen können, aber nicht verstehen, was sie da gerade lesen. Daraus folgt, dass ein funktionaler Analphabet zwar eine Adresse vorlesen kann, aber Ihnen nicht sagen kann, was das konkret bedeutet. Dies ist besonders in ländlichen Gegenden dann eher schlecht. Funktionaler Analphabetismus tritt sowohl bei Einheimischen wie Einwanderern auf. Funktionalen Analphabetismus kann man so man denn auch will, im Rahmen von Einstellungstest sehr einfach erkennen.

Welchen Einfluss hat elektromagnetische Strahlung auf ein Sturmglas?

Nachdem ich in den letzten Wochen mehr oder weniger täglich die Anzeige meiner Sturmgläser im schwedischen ORREFORS dokumentierte, für weitere Infos bitte hier klicken, ging mir das Thema "Sferics" nicht aus dem Kopf. Im Zuge dessen musste ich an meinen alten Elektrotechniklehrer denken und flugs kam mir diese Idee:


Ich positionierte soeben eines meiner Sturmgläser direkt zwischen meinem iMac, meinem iPad und meinem iPhone. Damit sind hinreichend viele elektromagnetische Strahler konzentriert auf wenigen Quadratzentimetern zusammen und zwar ganz konkret so:
  • Ich nutze das iPad als Hotspot für meinen iMac der Form, dass das iPad in Form einer 4G Verbindung mit dem Internet verbunden ist.
  • Die Verbindung zwischen iPad und iMac ist eine ganz normale WLAN Verbindung.
  • Gleichzeitig liegt immer griffbereit mein iPhone auf dem Tisch.
Nun werde ich in den nächsten Tagen der spannenden Frage nachgehen, inwieweit es Divergenzen in der Anzeige meiner Sturmgläser auf der Fensterbank, im Freien und des hier aufgestellten gibt.

Dabei ist weiterhin wichtig zu wissen, dass die Entfernung von dem hier zu sehenden Sturmglas zum Fenster meines Büros vielleicht 50 - 70 cm beträgt. Der iMac steht so, dass ich immer gleich rechts neben dem iMac aus dem Fenster schauen kann. Daraus folgt, dass nahezu identische Verhältnisse wie am Küchenfenster zu verzeichnen sind.

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Sturmglas Update vom 07.12.2016


Schon die Abendstunden des 06.12.2016 zeigten, dass alle unsere Sturmgläser mit ihrer Prognose richtig lagen. Bereits gegen 19:00 herrschten Frostgrade vom feinsten. Auch war es windstill. Oben zu sehen die Aufnahme vom mittag des 06.12.2016.

Am Morgen des 07.12.2016 gegen 05:30 gleiches Bild. Es herrschte weiterhin absolute Windstille. Eine wiederum sternenklare Nacht bescherte der Klimaerwärmung sei Dank so eisige Temperaturen, dass die Bäume und Sträucher weihnachtlich schön glitzerten. Ursache dessen eine sehr stabile Wetterlage.


Im Verlauf des Tages blieb es weiterhin sehr kalt. Gegen 10:00 lagen die Temperaturen sicher unter Null, so dass sich der Rauhreif an Bäumen, Sträuchern und Häusern verstärkte. Gleichzeitig sagte der schwedische Wetterdienst am 07.12.2016 gegen 10:00 für die nächsten Stunden weiterhin Windstille für ORREFORS voraus, was auch der Sturmglasanzeige von 10:00 entsprach, wie hier in obigem Bild zu sehen.


Am Abend des 07.12.2016 gegen 18:00 zeigten die beiden Sturmgläser dann dieses Bild. Wenn man genau schaut, dann ist eine ganz leichte Änderung in der Kristallisation erkennbar. Sie erklärt sich aus Tatsache momentan aufkommenden Wind, welcher sich laut hiesigem Wettedienst über die Nacht hin etwas verstärken soll. Die Luftdruckanzeige auf dem Barometer spricht eine eindeutige Sprache wie hier zu sehen. Binnen weniger Stunden ist ein merklicher Luftdruckabfall zu verzeichnen.

Dienstag, 6. Dezember 2016

Echte finnische Saunaseife von Vaasan Aito Saippua schnell geliefert


Das war wieder einmal Spitze, was die Damen und Herren von Vaasan Aito Saippua von "quasi gegenüber" dieser Tage da ablieferten. Ende letzter Woche bestellt, stand der Postbote gestern mit dem Paket vor der Tür und so geht in wenigen Minuten die nächste Lieferung mit echten finnischen Saunaprodukten von Vaasan Aito Saippua zu einem unserer Kunden in die Schweiz. Denn während so dieser Post entsteht ist der Fedex Fahrer im Anmarsch um die heutigen Pakete abzuholen.

Hinter Vaasan Aito Saippua verbirgt sich eine Seifensiederei wie es sie früher auch in Deutschland vielfach gab. Dieser finnische Tradtionsbetrieb stellt wie ehedem Seife für den Gebrauch in der Sauna und andersow her. Seife die wirklich ein gutes Stück echte finnische Handwerkskunst ist. Und so geht auf diesem Wege noch einmal ein herzliches Dankeschön in den Harz zu einem Kunden, welcher uns vor einiger Zeit auf Vaasan Aito Saippua aufmerksam machte.

Sturmglas Update vom 06.12.2016


Die Temperaturen einer sternenklare Nacht zeigten wieder einmal, dass es sehr wohl möglich ist, den Vorhersagen eines Sturmglases zu vertrauen. Hier oben zu sehen die Aufnahme von gestern mittag. Der Kristallisationsgrad deutet klar und deutlich darauf hin, dass es bei mehr oder weniger Windstille kalt werden wird. Dabei liegt die Betonung auf dem Wort wird. Zum Zeitpunkt der Aufnahme gestern mittag lagen die Temperaturen deutlich über Null Grad Celsius während es heute morgen gegen 06:00 eisig kalt in Orrefors war und man kein Thermometer brauchte, um heraus zu bekommen, dass Minusgrade angesagt sind.

Zum Vergleich hier noch einmal die Werte vom 06.11.2016 morgens. Bei dann etwa gleichen Temperaturen zeigten die Sturmgläser einen deutlich anderen Ausschlag. Dieser erklärt sich aus dem dann auch wirklich einsetzenden Schneesturm, der über Orrefors und Umgebung hin weg zog.

So zeigen beide Beispiele einmal mehr, dass nur etwas Übung dazu gehört, um die Anzeige der Kristalle in einem Sturmglas richtig deuten zu können. Es ist wirklich keine Hexerei. Momentan herrscht in Orrefors der schönste Sonnenschein, den man sich denken kann. Es ist windstill und die Temperaturen liegen bei um Null. Die Anzeige unserer Sturmgläser lässt darauf schließen, dass dies auch die nächste Zeit so bleiben wird.



Montag, 5. Dezember 2016

Sturmglas Update vom 05.12.2016


Nach den letzten recht arbeitsreichen Tagen hier nun das aktuelle Sturmglas Update vom 05.12.2016. Wetter seitig hat sich die letzten 24 Stunden sehr viel in Orrefors getan. Nachdem gestern morgen noch Temperaturen weit unter Null herrschten und Schnee lag, haben wir mittlerweile Plusgrade und keinen Schnee mehr. Dem entsprechend stellt sich auch die Kristallisation unserer Sturmgläser dar. Die hier zu sehenden Aufnahmen entstanden vor wenigen Minuten.


Sehr deutlich zu sehen, dass die Temperatur einen Einfluss auf den Kristallisationsgrad hat ihn aber nicht ausschließlich allein bestimmt. Im Vergleich zu den drei von uns im Freien betriebenen Sturmgläsern zeigen die beiden an der Innenseite des Küchenfensters aufgestellten Sturmgläser ebenfalls eine Kristallisation nur eben nicht so deutlich. Fehlt doch hier der Faktor Temperatur deshalb, weil diese am Aufstellort sehr sehr konstant ist.

So wie es momentan unsere Zeit in der naturgemäß etwas hektischen Weihnachtszeit erlaubt, werden wir die Beobachtung weiter führen und hier dokumentieren. Wenn alles so klappt wie wir uns das vorstellen, dann können wir hoffentlich nächste Woche um diese Zeit eine kleine Überraschung präsentieren.

Sonntag, 4. Dezember 2016

Woran erkennt man echte Islandpullover?

An diesem Label!

Nur wenn Ihr Islandpullover dieses Label trägt, dann können Sie mit Sicherheit davon ausgehen, dass er von der Handknitting Association of Iceland natürlich in Island und natürlich mit echter Islandwolle doppelt gestrickt wurde, was echte Isländer eben so ausmacht.

Diese Islandpullover erhalten Sie auf balticproducts.eu - Seit 2007 Ihrem nordeuropäischem Warenhaus. Sollten Sie nicht sicher sein, ob ein Ihnen angebotener Islandpullover wirklich ein echter Isländer ist, dann schauen Sie bitte einfach nach diesem Label. Es befindet sich in jedem Isländer, den die Damen der Handknitting Association of Iceland stricken.

Im schwedischen Glasreich tut sich wieder was

Nach kürzlichem Speed Date in der Boda Glashütte, wir berichteten, folgten am zweiten Advent des Jahres 2016 gleich zwei weitere interessante Veranstaltungen.
 
Am Adventssamstag lud noch einmal The Glass Factory zu einer interessanten Diskussionsrunde in der der Designer Ludvig Löfgren aus dem Nähkästchen plauderte und am Beispiel eines vom ihm gestalteten Autos zeigte, was Design kann, wenn man ihm nur den richtigen Raum lässt. Die Linné Uni Kalmar wiederum stellte Aktivitäten vor, wie sie zukünftige Aktivitäten ringsum das Thema Glas mittels eigens gegründeter Projektgruppe unterstützen wird und vor allem wie hiesige Unternehmen und Glas verarbeitende Betriebe zusammen kommen, um neue kreative Produkte zu präsentieren. Dabei liegt der Schwerpunkt klar und eindeutig auf Made in Sweden und das ist gut so!
Am Adventsonntag war es nun das unweit BODA gelegene ORREFORS was auf sich aufmerksam machte. Im Rahmen einer festlichen Veranstaltung stellte Jeanette Lennartsdotter nach Einzug des Luciazuges das Projekt der neuen Orreforser Glashütte vor, welcher 2018 in Betrieb gehen soll, was mit starkem Beifall bedacht wurde. Beides sehr interessante Ansätze zu denen auch das Unternehmen des Autors einen kleinen bescheidenen Beitrag leisten wird, es aber zu früh ist, genaueres zu berichten. Das Huhn gackert ja auch immer erst, wenn das Ei gelegt ist.

Aus deutscher Sicht sehr bemerkenswert wie hier trotz Schliessung mehrerer Glaswerke während der letzten Jahren nicht der Kopf in den Sand gesteckt wird, sondern übergreifend daran gearbeitet wird, auf Deutsch gesagt, die Karre wieder aus dem Dreck zu bekommen. Spielerchen der Art, ich bin gegen Dein Projekt, weil es von Dir ist und ich nicht sofort etwas davon in Heller und Pfennig habe, sind den Menschen hier total fremd und auch das ist sehr gut so! Hier gibt es nur ein gemeinsames Ziel:

Ein starkes Schweden!

Diesem Ziel ordnet sich alles unter, was nicht heißt, dass nicht auch mal kontrovers diskutiert wird. Nur ist es eben ein Unterschied, ob nur noch kontrovers diskutiert wird oder ob man ein gemeinsames Ziel vor Augen hat und sich jegliche Diskussion in Richtung dieses Zieles entwickelt.

So schauen wir am zweiten Advent 2016 sehr erwartungsvoll und optimistisch auf das Jahr 2017 und sind sehr sicher: Wenn der Schwung der in letzten Wochen und Monaten von BODA wie ORREFORS aufgenommen wurde weiter ausgebaut wird, dann gibt es auch bald wieder ein schwedisches Glasreich.

Samstag, 3. Dezember 2016

Sturmglas.com ist online


Nachdem die letzten Wochen u.a. damit angefüllt waren, diverse Analysen mit unseren Sturmgläsern durchzuführen, freuen wir uns nun, die Inbetriebnahme von sturmglas.com bekannt geben zu können. Dort werden wir so es unsere Zeit erlaubt über neue Erkenntnisse und Beobachtungen bezüglich des Sturmglases berichten.

In den nächsten Tagen und Wochen werden wir den Inhalt von sturmglas.com um dies und das ergänzen. So bspw. Empfehlungen über den idealen Aufstellort usw. usf. Natürlich freuen wir uns auch über Ihre Erfahrungen mit dem Sturmglas.

Speed Date in der Glashütte Boda - Tack så mycket


So langsam aber sehr sicher nimmt die in BODA im Museum The Glass Factory befindliche Glashütte richtig an Fahrt auf und das ist wirklich sehr gut so! Wird doch so die Tradition des Glasmacherhandwerkes nach Schließung mehrerer zur Orrefors Kosta Boda AB gehörenden Glaswerke anderswo weiter getragen.

Gestern fand nun ein Speed Date zwischen Designern und vor Ort tätigen Unternehmen statt, an dem wir teilnehmen durften. Im Rahmen eines Workshops steckten beide Seiten ihre Köpfe zusammen und schnell waren die ersten Ideen zu Papier gebracht, die anschliessend gleich in Glas gegossen wurden. Worum es konkret dabei ging, das wird noch nicht verraten. Alle Beteiligten freuen sich aber schon auf das nächste Treffen, welches noch vor Weihnachten statt findet.

Bleibt nur noch einmal den Veranstaltern ein herzliches Tack så mycket zu sagen. Gleichzeitig sind wir ganz gespannt, was morgen in ORREFORS passieren wird. Dort werden erstmals die Vorstellungen zu einer neuen Glashütte der Öffentlichkeit präsentiert und natürlich ist der Autor vor Ort. Bleiben Sie also gespannt. Das schwedische Glasreich lebt!



Donnerstag, 1. Dezember 2016

Balticproducts.eu und Renleder.de haben stabile Versandkosten

Während andere Versender kurz vor dem Fest die Versandkosten erhöhten und dies zum Teil sehr drastisch können wir Ihnen versichern, dass wir dies weder bei Balticproducts.eu noch Renleder.de vor dem Fest tun werden.

Sturmglas Update vom 01.12.2016

Dieses Mal hat das Sturmglas Update eine etwas andere Form. Auf Anregung eines Lesers unseres Blog steht dieses Mal die Frage der Temperatur im Vordergrund. Dafür eignete sich momentane Wetterlage ideal.


Bei nahezu konstantem Luftdruck herrschte natürlich die letzten rund 24 Stunden nahezu Windstille. Wind und Sturm entstehen ja nur, wenn sich der eigene Standort zwischen einem Hoch- und einem Tiefdruckgebiet befindet. Solange wie aber ein Tief oder ein Hoch direkt über einem steht, weht kein Wind.

Trotzdem signalisierten die Sturmgläser am Küchenfenster wie im Freien eine bevor stehende kalte Nacht und dies trat auch Tatsache ein. Dies deshalb, weil schon gestern kurz nach Sonnenuntergang der Himmel aufklarte und so die Kälte des Alls bis zum Erdboden durchdringen konnte.  Es war die ganze Nacht Sternen klar. So lag heute morgen natürlich dichter Reif auf den Dächern von Orrefors und es ist momentan kälter als gestern um diese Zeit.

Eine aber für den Südosten Schwedens vollkommen normale Wetterlage für diese Jahreszeit. Heute wo der meteorologische Winter begann ist auch wirklich winterliches Wetter in Orrefors.