Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 27. Januar 2017

Schmeckt getrocknetes Rentierfleisch wirklich scheußlich?


Diese Frage stellt sich mir gerade in Angesicht einer entsprechenden Diskussion. Ich denke das ist von der Sichtweise des Betrachters abhängig. Die Sami in Lappland werden aller Wahrscheinlichkeit nach nicht seit Jahrhunderten Rentierfleisch trocknen und essen, weil es scheußlich schmeckt.

Wenn man aber auf diesem Weg mal eben schnell kostenfrei an getrocknetes Rentierfleisch kommen möchte, dann kann man natürlich immer dem online Händler gegenüber behaupten, dass es scheußlich schmeckt. Der online Händler hat ja sowieso keine Chance, es prüfen zu können.

Auch ist natürlich Geschmack immer eine Sache des Geschmacks. Was dem einen schmeckt, muss dem anderen noch lange nicht schmecken.

Mittwoch, 25. Januar 2017

E-Commerce: Was unterscheidet BER und CPH?

Eine ganze Menge! Zunächst ist zu  bemerken, dass der Bau beider Flughäfen in etwa zeitgleich begann, aber eben bekanntlich vollkommen anders endete. Der Flughafen KOPENHAGEN - KASTRUP ist schon lange in Betrieb. Beim BER in BERLIN kann immer noch niemand so genau sagen, ob er je überhaupt eröffnet werden wird.

Dies wiederum hat maßgebliche Auswirkungen auf die Logistik, die nun einmal auch Dreh-und Angelpunkt jeglicher E-Commerce Unternehmung ist. Denn egal was Sie online verkaufen, es muss irgendwie zum Kunden! Mit dem Hintergrund, dass ich beide Standorte aus mehrjähriger eigener E-Commerce Erfahrung kenne, kann ich sagen, dass nun sehr sehr vieles den BER vom CPH unterscheidet:
  1. Der Großraum KOPENHAGEN bis hinüber in das schwedische MALMÖ wurde so zu einem Logistik Drehkreuz par excellence.  Es ist wirklich zu Wasser, zu Lande und zur Luft sehr sehr gut angebunden. Das wäre in BERLIN auch möglich gewesen und war übrigens kurioserweise sogar während des Kalten Krieges samt Eisernen Vorhanges besser realisiert als heute.
  2. So wickeln mehr und mehr E-Commerce Unternehmen ihre Transporte über den CPH wie andere an den CPH angeschlossene Logistiker ab. Viele Waren speziell aus Richtung Norwegen wie Island und natürlich Dänemark selbst gelangen via KOPENHAGEN zu mir nach ORREFORS. Alles was ich täglich mit Fedex in den Versand gebe, geht auf dem Luftweg via CPH zu meinen Kunden. Letzteres ging im Großraum BERLIN nie. Der nächste Frachtflughafen ist der Flughafen LEIPZIG / HALLE in Sachsen.
  3. Dies führt natürlich zwangsläufig dazu, dass Transporte welcher Art auch immer, die über KOPENHAGEN respektive den CPH abgewickelt werden, wesentlich schneller beim Kunden sind, als sie es via BERLIN je sein könnten. Dazu hat Berlin momentan gar nicht mehr die Infrastruktur und es sieht auch nicht so aus, dass Berlin diese in absehbarer Zeit haben wird.
Dies erklärt natürlich, warum vom CPH unendlich viele E-Commerce Unternehmen profitieren, die sich in den letzten Jahren von Jütland bis KALMAR im Osten und OSLO im Norden bis YSTAD und GEDSER im Süden ansiedelten. Dies erklärt natürlich zwangsläufig auch, warum dann die Steuereinnahmen eben in Norwegen, Dänemark und Schweden sprudeln und eben dort die sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze in den letzten Jahren entstanden, die die Herren Klaus Wowereit und Matthias Platzek, beide SPD den Menschen einst ringsum den BER versprachen.

Hinzu kommt, dass Wolfgang Schäubles Pläne (CDU), die Kfz. Steuern nach der Bundestagswahl 2017 zu erhöhen, natürlich der gesamten Logistik Branche und damit jedem deutschen E-Commerce Unternehmen auf die Füße fallen. Wenn dann noch die Maut für alle Kfz. auf deutschen Autobahnen eingeführt wird, wie es Alexander Dobrindt (CSU) gern hätte, dann könnte dies entweder das AUS für viele deutsche E-Commerce Anbieter bedeuten ODER alternativ deren Abwanderung in das Ausland. Denn dann verteuern sich ja auch natürlich auch Transporte auf deutschen Autobahnen, die momentan mit Transportern realisiert werden, die noch nicht unter die LKW Maut fallen.

Bezüglich Abwanderung deutscher E-Commerce Unternehmen in das Ausland bieten sich momentan zwei hoch interessante Möglichkeiten an:
  1. Variante Eins es meinem Unternehmen gleich zu tun und gen Norden zu ziehen. Schon rein sprachlich spricht sehr vieles dafür. Dänisch oder Schwedisch lernt sich nun einmal einfacher als Suaheli :-)
  2. Variante Zwei nach Polen zu gehen und dort vielleicht das Luftdrehkreuz DANZIG zu nutzen, was natürlich auch schon lange in Betrieb ist.
Beide Optionen könnten für deutsche E-Commerce Unternehmen spätestens nach der Bundestagswahl interessant sein. Denn eines ist sicher wie das Amen in der Kirche: Wenn jetzt schon ganz offen über Steuererhöhungen nach der BTW gesprochen wird, dann ist das diesbezügliche Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht.

Im schwedischen Glasreich tut sich wieder was



Dies geht aus einer Meldung unter http://www.barometern.se/emmaboda/staten-ger-arligt-stod/ hervor. Ihr folgend wird Schwedens Kulturrat das 2011 im ehemaligen Boda Glasbruk eröffnete Museum The Glass Factory zukünftig großzüging finanziell unterstützen.

Dies ist gut für das kleine Glasbläserdörfchen Boda, dies ist gut für das schwedische Glasreich und natürlich Zeichen der Anerkennung engagierter Arbeit von Maja Heuer, der Museumschefin.

Ihr gelang es recht schnell die Glass Factory bekannt zu machen und ich selbst bin immer wieder gern so ich Zeit habe in Boda. Haben doch die regelmäßig wechselnden Ausstellungen immer etwas interessantes zu erzählen und natürlich gibt es in der Glass Factory auch eine Glashütte.

Wenn Sie also vielleicht gerade jetzt bei der Planung Ihres nächsten Schwedenurlaubes sind, dann planen Sie doch einen Abstecher nach BODA ein. Das im Südosten Schwedens liegende Dörfchen eignet sich ideal für den Urlaub direkt vor Ort wie einem Zwischenstop auf dem Weg nach Lappland. Bleibt nur zu sagen: Vi ses i Boda o en trevlig resa!

Top! - Rentierfleisch aus Lappland binnen Wochenfrist in Deutschland!

Das war wieder einmal Spitze, was dieser Tage unsere Rentierfleischräucherei in Schwedisch Lappland ablieferte. Montag morgen in Schwedisch Lappland direkt in der Räucherei bestellt, gestern nachmittag hier in ORREFORS im Südosten Schwedens eingetroffen und heute nachmittag mit Fedex in den Versand gen Deutschland. Eintreffen vor Ort voraussichtlich morgen oder übermorgen. Das muss erst einmal jemand nach machen! Sind es doch von Schwedisch Lappland bis nach Deutschland einige tausend Kilometer.
Wenn Sie also auch vielleicht bald ein Stück geräuchertes, getrocknetes und gern auch in der kalten Jahreszeit frisches Rentierfleisch kosten wollen, dann zögern Sie bitte nicht, es auf balticproducts.eu - Ihrem nordeuropäischen Warenhaus seit 2007 zu bestellen.

Übrigens! Getrocknetes Rentierfleisch aus Lappland ist nicht nur sehr nahrhaft, sondern natürlich absolut fett arm. Auch hat getrocknetes Rentierfleisch den Vorteil, dass es sich ideal auf Reisen als Snack zwischen durch eignet. Durch die natürliche Trocknung in Lappland verliert es soviel Wasser, dass man wirklich nur einige Streifen essen muss, um satt zu werden. Die schmackhaften Streifen getrockneten Rentierfleisches quellen beim essen auf und sättigen dadurch sehr schnell. Dies der Grund dafür, warum die Sami auf ihren Wanderungen in Wald und Flur immer einen kleinen Beutel voller getrockneten Rentierfleisches dabei haben. Egal bei welcher Wetter und zu welcher Jahreszeit ist getrocknetes Rentierfleisch schlicht weg die ideale Marschverpflegung pur. Bleibt nur noch zu sagen: Smaklig Måltid - Guten Appetit!

Montag, 23. Januar 2017

Sturmglas Orrefors - Kosta Update 23.Januar 2017


Die Wetterlage der letzten Tage entsprach in etwa der des Updates vom 20.01.2017. Interessant dabei, dass Tatsache am letzten Sonnabend des öfteren auftauchender Temperaturunterschied zwischen ORREFORS im Osten und KOSTA im Westen in Form vorhandenen Schnees sehr deutlich wurde, wie dieses Bild zeigt.

In Orrefors wie an dem auf halben Weg nach Kosta befindlichen See herrschte zwar Frost, es lag aber durch das Tauwetter der Tage zuvor absolut kein Schnee mehr. In KOSTA dagegen waren überall noch deutlich Schneereste zu sehen, wie hier unten im Bild im Hintergrund sichtbar.


Interessant weiterhin, dass sich in den Sturmgläsern in KOSTA erste Schneekristalle bildeten, die auf weiterhin viel Frost hindeuten, während dies in ORREFORS nicht so ist, wie hier sichtbar:


Dies entspricht auch aktueller Temperatur, die zwischen Orrefors und Kosta momentan immer um zwei, drei Grad divergiert. Während es das Thermometer durchaus ab und an mittags in Orrefors über die Null schafft, ist dies in Kosta anders. Dort herrschen sehr stabile Minusgrade.

Dies ist gerade jetzt für die Eisangler von sehr hoher Bedeutung. Ringsum KOSTA herum und natürlich noch weiter im Landesinneren ist das Eis mittlerweile so dick, dass man getrost auf dem Eis angeln kann oder Schlittschuh laufen wie Eishockey spielen. In ORREFORS und vor allem mehr Richtung Küste des Kalmarsund ist dies momentan eine eher heikle Angelegenheit. Wer nicht gerade gleich Eis baden möchte, der sollte dann doch lieber Richtung Kosta fahren, wenn ihm oder natürlich auch ihr nach Eis angeln ist.

Denn was viele oft vergessen ist, dass Eis die unangenehme Eigenschaft hat von oben zu schmelzen. Dies liegt aber in der Natur der Sache. So bildet sich über einer scheinbar dichten Eisdecke je nach Temperatur ein immer dicker werdender Film aus bereits geschmolzenen Wasser und so kann man die Dicke des Eises nie richtig einschätzen. Man merkt es erst, wenn man darauf steht und dann ist es meistens zu spät.


Freitag, 20. Januar 2017

Sturmglas Update Orrefors - Kosta 20.Januar 2017

So langsam aber sehr sicher zeigen sich die ersten Unterschiede zwischen unseren Stationen in KOSTA und ORREFORS
.
In Orrefors zeigt sich wie hier oben zu sehen ist, in den letzten beiden Tagen ein vollkommen anderes Bild als in Kosta. Gestern am 19.01.2017 zeigte sich dort dieses Bild bei plus drei Grad Celsius, einem Luftdruck von 1032 hPA und schwachem Wind und kurz bevor stehendem Regen: 

Am heutigen Tag, dem 20.01.2017 haben wir bei wiederum plus drei Grad, einem Luftdruck von 1026 hPa und Windstille dieses Bild:

was wie in ORREFORS nahezu dem Tag davor gleicht. Dies ist nicht weiter verwunderlich. Momentan herrscht im Südosten Schwedens eine sehr stabile Hochdruckwetterlage, die Tauwetter mit sich brachte. Ab und an ist ein Windbö zu verzeichnen ansonsten ist es aber windstill.

Interessant aber, dass doch die Temperaturunterschiede deutlich werden obwohl zwischen beiden Orten nur 25 km Entfernung liegen. Dies erklärt auch, warum die Sturmgläser in KOSTA mehr in Richtung Frost anzeigen, als das Sturmglas in ORREFORS.

Bemerkenswert auch, dass die Anzeigen der letzten rund 72 Stunden an beiden Standorten Tatsache mit dem überein stimmen, was die Wetterfrösche hier vorher sagten. So zeigt sich einmal mehr, dass es sehr gut möglich ist, mit etwas Übung anhand der Kristallisation das lokale Wetter vor Ort prognostizieren zu können.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Trappermesser - Das Survival Magazin hat Recht

In der Ausgabe 05/2013 schrieb das Survival Magazin:  "... Unsere Hack- und Schneidversuche an frischem und hartem Holz überstand der verschleißfeste Stahl komplett unbeschadet. Typisch für ‚Nordmänner‘ ist der praktisch nicht vorhandene Handschutz zur Klinge hin. So lässt sich die Klinge für feine Schnitzarbeiten problemlos kurz (direkt an den Klingenflanken) greifen. Die stabile Lederscheide nimmt das Trapper sicher auf. ...“ 

Dem ist heute nach fast vier Jahren nichts hinzu zu fügen. Die ENZO Trappermesser des finnischen Herstellers Brisa sind wirklich für den rauen Alltag in Wald und Flur gedacht und keineswegs nur dazu da, in irgendeiner Vitrine ein schickes Bild abzugeben. Die fest vernieteten Griffschalen sorgen für einen sicheren und festen Halt des Griffes. Dank des kaum wahrnehmbaren Fingerschutzes lassen sich die ENZO Trappermesser aus Finnland gut greifen und damit natürlich auch führen. Eine dicke Klinge ist Garant dafür, dass diese sich nicht gleich beim erst besten Mal verbiegt, wenn es dann doch einmal etwas dickeres Schneidegut gibt.

ENTO Trappermesser wie viele andere Messer nordischer Hersteller auch erhalten Sie auf balticproducts.eu - Ihrem nordeuropäischen Warenhaus seit 2007

Mittwoch, 18. Januar 2017

Für Eisangler gerade richtig - Die Isdubben Eiskralle von Wiggler aus Schweden


Mittlerweile ist quer durch Europa trotz Klimaerwärmung die Zeit gekommen, wo die Eisangler ihrem Hobby nachgehen können. Überall gibt es mittlerweile zugefrorene Seen und Teiche. Wer hier auf der sicheren Seite sein möchte, dem sei die Isdubben Eiskralle von Wiggler aus Schweden empfohlen. Sie ist einfach in der Handhabung und kann im Fall des Falles lebensrettend sein.

Die Isdubben Eiskralle von Wiggler aus Schweden besteht aus zwei Handgriffen an denen jeweils ein Stahlstift befestigt ist. Beide sind mit einer Schnur verbunden, so dass man sich die Wiggler Isdubben Eiskralle vor Betreten des Eises einfach um den Hals hängen kann.

Mit dabei ein kleiner Kompass und eine Pfeife. Mit dem Kompass können Sie die Himmelsrichtung vor Betreten des Eises derart bestimmen, dass Sie immer wisssen, in welcher Himmelsrichtung das nächste Land ist.

Brechen Sie nun wirklich in das Eis ein, dann können Sie als erstes die Pfeife nutzen, um auf sich aufmerksam zu machen und so Hilfe zu holen. Parallel dazu nutzen Sie die beiden Eiskrallen jeweils links und rechts derart, dass Sie diese in das Eis hinein schlagen und sich so entweder wieder auf das Eis ziehen oder zumindest Richtung Land das Eis aufbrechen, um über diesen Weg an Land zu gelangen. Diese einfache Handhabung erklärt, warum die Isdubben Eiskralle von Wiggler aus Schweden im hohen Norden Europas so beliebt ist.

Sie erhalten die Isdubben Eiskralle von Wiggler aus Schweden auf unserem balticproducts.eu - Ihrem nordeuropäischen Warenhaus seit 2007.

Dienstag, 17. Januar 2017

Sturmglas Update Orrefors - Kosta 17.Januar 2017


Wir hatten heute eine interessante Wetterlage in ORREFORS die sich konkret an obiger Aufnahme von heute mittag so darstellt:

  • Über Orrefors lag eine dichte Wolkendecke wie im vorderen Teil des Bildes zu sehen.
  • Talwärts gen NYBRO war wolkenloser Himmel, was im hinteren Teil des Bildes noch gut erkennbar ist.
D.h. das Hochplateau auf dem sich Orrefors wie Kosta befindet herrschte wieder einmal anderes Wetter als im tiefer gelegenen Nybro oder dem auf Seehöhe liegenden Kalmar.
.
In KOSTA zeigte sich dann bei minus 6 Grad Celsius, Windstille und einem Luftdruck von 1035 hPa dieses obige Bild. Der Status des Sturmglas in ORREFORS ist hier ersichtlich:

Temperatur, Windstille und Luftdruck waren heute Kosta identisch. Wir hatten in Orrefors 1037 hPa und minus sechs Grad Celsius. Die zwei hPa Differenz buche ich unter Toleranz der von uns verwendeten Messgeräte ab. 

In beiden Fällen bildete sich wieder oben die "Eisscheibe" von der ich schon berichtete. Ein deutliches Zeichen dafür, dass es die nächsten Stunden kalt bleiben wird. Auch lässt die Kristallisation an beiden Standorten darauf schließen, dass die Windstille die nächsten Stunden bleiben wird.

Montag, 16. Januar 2017

Sturmglas Update Orrefors - Kosta 16.Januar 2017

Seit gestern ist unsere Sturmglas Station im schwedischen KOSTA in Betrieb, ich berichtete. Hier nun die Bilder und Daten des heutigen Tages. In KOSTA herrscht momentan eine Temperatur von minus acht Grad Celsius, ein Luftdruck von 1018 hPa und Windstille. Der Status beider Sturmgläser in KOSTA ist hier ersichtlich:
In ORREFORS haben wir momentan minus zehn Grad Celsius, einen Luftdruck von 1025 hPa und ebenfalls Windstille. Unser Sturmglas hier zeigt momentan dieses Aussehen:
 
Beide Anzeigen decken sich mit der aktuellen Wettervorhersage, die davon ausgeht, dass die Windstille die nächsten Tage anhalten wird.

Sonntag, 15. Januar 2017

Lassen Sie bitte Ihr Beeren Pulver richtig aufquellen


Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit erfreut sich Beeren Pulver größter Beliebtheit. Ist es doch im Regelfall der Vitaminschub pur. Bleiben doch bei dem von uns auf balticproducts.eu - Ihrem nordeuropäischen Warenhaus seit 2007 angebotenen Beeren Pulver von Blaubeeren, Moosbeeren, Hagebutte wie Sanddorn auf Grund natürlicher Trocknung unter 40 Grad Celsius Vitamine wie Mineralien erhalten.

Verständlicherweise werden wir nun oft gefragt, wie man auch das passende wohlfeil duftende Aroma erreicht, wenn man bspw. Blaubeerpulver in sein Müsli gibt. Die Antwort ist ganz einfach: Lassen Sie Ihr Blaubeerpulver, Moosbeerenpulver etc. ruhig so um die 15 bis 20 Minuten quellen. Durch natürliche Trocknung ist wirklich kein Wasser mehr im Beeren Pulver enthalten. Das angenehme Aroma kann sich aber nur entfalten, wenn es mit Wasser in Berührung kommt und dazu bedarf es einfach etwas Zeit.

Unsere Sturmglasstation in Kosta ist in Betrieb

Seit wenigen Tagen ist unsere Sturmglasstation im schwedischen KOSTA in Betrieb. Hier ist die erste Aufnahme:


Sie stammt vom 15.01.2017 mittag. Zu gleicher Zeit zeigt unser Sturmglas in ORREFORS dieses Aussehen:

Obwohl es nur rund 25 km Entfernung zwischen ORREFORS und KOSTA sind, haben diese aus meteorologischer Sicht eine sehr hohe Bedeutung. ORREFORS liegt wesentlich näher am Kalmarsund und damit der Ostsee wie KOSTA. KOSTA befindet sich mehr oder weniger mitten auf dem im Durchschnitt 200 Meter hohen Plateau, welches sich von KALMAR im Osten kommend via NYBRO und ORREFORS auf besagte Höhe erhebt und dieses Niveau über VÄXJÖ hinweg bis zur Westküste Schwedens nahe HALMSTAD hält. Erst wenige Kilometer vor HALMSTAD geht aus aus Osten kommend steil auf Meereshöhe bergab.

Dieser Unterschied war gestern Abend sehr schön zu beobachten. Ich fuhr gegen 18:30 in KOSTA bei minus sechs Grad Kälte los. Als ich ORREFORS ankam verzeichnete das Thermometer eine Temperatur knapp unter Null. Auch auf den aktuellen Wetterkarten des schwedischen Wetterdienstes ist dieser Unterschied oft zu sehen. ORREFORS liegt eben direkt an der Kante des Hochplateaus. Sobald man auf der Strasse 31 nach NYBRO ist, kann man theoretisch beim Auto den Gang heraus nehmen denn man rollt nur noch gen NYBRO zu Tal.

So bin ich selbst auf die Ergebnisse der nächsten Tage und Woche gespannt und sage noch einmal den fleißigen Wetterbeobachtern in KOSTA danke.

Samstag, 7. Januar 2017

Sturmglas im Plattenbau auf WLAN Router

Zwischen den Jahren hatte ich Gelegenheit in meiner alten Heimatstadt POTSDAM einige interessante Experimente mit meinen Sturmgläsern durchzuführen. Konkret ging ich der Frage nach, wie sich Sturmgläser in Stahlbetonbauten verhalten, die es in Form diverser DDR Plattenbauten heute noch vielfach in POTSDAM gibt. Die von mir zu Testzwecken genutzte Wohnung befindet sich im Erdgeschoss einer DDR Plattenbauwohnung im Stadtteil Waldstadt II welcher in den 1970er Jahren entstand. Die Fenster wurden in den 1990er Jahren in Form moderner Thermofenster erneuert. Durch die Lage der Wohnung im Erdgeschoss verfügt diese über eine hinreichend große Terasse mit kleinem Garten ringsherum wie es vielfach damals gebaut wurde. Ideale Voraussetzungen also um diverse Tests durchzuführen.

Für den Test nutzte ich die bekannten Sturmgläser, die in den Wochen zuvor im schwedischen ORREFORS gute Dienste leisteten. Zunächst begann ich mit folgendem Versuchsaufbau:

- Zwei Sturmgläser davon ein Messingglas wurden in einer Vitrine platziert.
- Ein Sturmglas aus Messing stellte ich direkt auf den WLAN Router.
- Das verbliebene Messingsturmglas stellte ich auf die Terasse.

Bereits nach der ersten Nacht war deutlich zu sehen, dass weder die Sturmgläser in der Vitrine noch das Sturmglas auf dem WLAN Router reagierten. Sie zeigten keinerlei Kristallisation. Das Sturmglas auf der Terasse dagegen reagierte tadellos.

Nun begann ich die Messingsturmgläser reihum zu tauschen. Das aus der Vitrine wanderte auf den WLAN Router, das auf dem WLAN Router auf die Terasse und das auf der Terasse in die Vitrine. Nach wenigen Stunden schon gleiches Bild wie zuvor. Die Gläser in der Vitrine wie auf dem WLAN Router reagierten nicht. Das Sturmglas, welches sich jeweils auf der Terasse befand reagierte sauber.

Dann nahm ich zwei Sturmgläser und stellte sie direkt auf die Fensterbank hinter eines der Thermofenster und zwei Sturmgläser auf die Terasse. Während die beiden Sturmgläser auf der Terasse wie gewohnt reagierten zeigte sich erst nach rund 48 Stunden bei den beiden Sturmgläsern auf der Fensterbank eine kaum wahrnehmbare Reaktion. Man muss schon auf den Aufnahmen ganz genau hinschauen, um sie sehen zu können. Ganz anders meine Ergebnisse in ORREFORS wo ich gleiches über mehrere Wochen hinweg auf der Fensterbank unserer alten Holzfenster aus den 1950er Jahren tat.

+++

Nach der Rückkehr nach ORREFORS platzierte ich meine vier Sturmgläser wieder am Küchenfenster und siehe da, bereits nach wenigen Minuten begannen sie wie gewohnt zu kristallisieren. Es zeigte sich dem folgend also genau das Gegenteil dessen, was ich in den Tagen zuvor in POTSDAM erlebte.

+++

So gehe ich davon aus, dass der Stahlbeton in Kombination mit den modernen Thermofenstern die Funktion eines Faradayschen Käfig übernimmt und deshalb die Sturmgläser im Zimmer nicht reagierten. Interessant weiterhin, dass das Sturmglas, welches sich jeweils auf dem WLAN Router befand auch nicht reagierte und gleiches Bild zeigte, wie ich bei meinen Versuchen in ORREFORS im Dezember 2016 erlebte, als ich ein Sturmglas zwischen iPad und iMac stellte und beide mittels WLAN miteinander verband.

Auch kann ich ausschließen, dass ein WLAN auf größere Distanz Einfluss auf die Sturmgläser hat. Nur wenn man ein Sturmglas direkt am WLAN Router platziert, hört es auf zu kristallisieren. Stehen aber das Sturmglas einige Meter weiter entfernt, dann hat der WLAN Router keinerlei Einfluss. Denn meine Sturmgläser auf dem Fensterbrett in ORREFORS befinden sich ja nur einige Meter von meinem WLAN Router entfernt. Mein Arbeitszimmer grenzt direkt an die Küche. Diese wenigen Meter reichen aber aus, die Wirkung des WLAN Routers so abzuschwächen, dass eben die Sturmgläser in ORREFORS am Fenster tadellos funktionieren und dies eben in POTSDAM im Stahlbetonbau nie taten.

Mittwoch, 4. Januar 2017

Balticproducts.eu und Renleder.de sind aus den Weihnachtsferien zurück

Auch wir nutzten die letzten Tage für etwas Entspannung und melden uns nun pünktlich aus den Weihnachtsferien wieder zurück. Wie in Schweden üblich geht das Geschäftsleben auch in diesem Jahr erst wieder so richtig nach dem 06.Januar, dem letzten Tag diesjähriger Rauhnächte los.

Und so freuen wir uns berichten zu können, dass momentan unsererseits alle notwendigen Vorbereitungen eingeleitet sind, dass balticproducts.eu wie renleder.de ab 07.01.2017 wieder täglich versendet.

Gleichzeitig gilt unser Dank den vielen fleißigen Helfern, die während unserer Abwesenheit in ORREFORS die Stellung hielten und so wie möglich Kundenbestellungen in den Versand gaben. Unser Dank gilt ebenfalls unserer Technik, die wie jedes Jahr sehr professionell und routiniert den Betrieb über die Feiertage aurecht erhielt.

Sonntag, 1. Januar 2017

Balticproducts.eu wünscht ein vor allem gesundes 2017

Liebe Leserin, lieber Leser,
das Team von Balticproducts.eu - Ihrem nordeuropäischen Warenhaus seit 2007 wünscht Ihnen ein vor allem gesundes neues Jahr!

Für uns wird das neue Jahr gleich mit damit beginnen, dass doch etwas in die Jahre gekommene Look & Feel unseres balticproducts.eu zu überarbeiten. Denn natürlich wollen wir dem nun in das zehnte Jahr gehenden Betrieb von balticproducts.eu mittels moderner zeitgemäßer Software auch entsprechend Rechnung tragen.

So ist eine Erkenntnis der letzten Jahre, dass Open Source Software zwar auf den ersten Blick recht gut und schön ist. Dafür aber auf den zweiten Blick und vor allem auf Dauer hingweg betrachtet, die berühmten TCO, die total cost of ownership ganz schön in die Höhe treiben kann.

So freuen wir uns berichten zu können, dass wir noch im alten Jahr die notwendigen Vereinbarungen treffen konnten und es in der kommenden Woche gleich richtig los gehen kann.